start.gif
anlage.gif

Historie

Die wichtigsten Daten in der Vereinsgeschichte  des Reit- und Fahrverein Albachten e.V.
Von der Gründung bis zum Jubiläumsjahr 1998

1 Am 09.Mai 1948 wurde in der Gaststätte Gremm-Sontheimer der Reit- und Fahrverein Albachten gegründet.Links: Ehemalige aktive Reiter, die 1948 dem Verein direkt beitraten:

Wilhelm Bornstein,  Paul Wessing, Albert Holtmann, Hubert Austermann, Felix Nordhoff und Wilhem Holkenbrink   (v.l.)

Dr. Wilhelm Wantia war von 1948 bis 1952 der 1.Vorsitzende der Reit- und Fahrverein Albachten.2.Vorsitzender wurde Theodor Bußmann, als Beigeordnete wurden bestellt Adolf Schulze Blasum,  Josef Venschott und Josef Nordhoff sowie Hubert Austermann als aktiver Reiter.

Im ersten Jahr konnten der RVA 75 passive Mitglieder und    12 aktive Reiter vorweisen.

2
3 Im Herbst 1952 löste Hermann Averweg (rechts, im Gespräch mit Adolf Schulze Blasum) Dr. Wilhelm Wantia als 1.Vorsitzenden ab. Während seiner Amtszeit wurde mit seiner Unterstützung die Turniergemeinschaft Appelhülsen-Albachten-Nottuln gegründet.
Der RVA im Jahre 1953: von links (sitzend): Heinrich Lehmkuhl, Hubert  Austermann, Thedor Bußmann, Adolf Schulze Blasum, Hermann Averweg, Bernhard Temming, Josef Venschott sen., Wilhelm Holkenbrink, (stehend): Reitlehrer Franz Scheffler, Johannes Berning, Bruno Scheffler, Hermann Reckmann, Heinrich Berning, Helmut Schlüter, Josef Holtmann (-Niederort), Josef Holtmann (-Oberort), Wilhelm Bornstein, Josef Venschott jun., Wilhelm Reckmann, Hermann Konermann, Helmut Wedig, Alfons Drewitz, Norbert Rensmann und Albert Holtmann. 4
5 Hermann Averweg, 1.Vorsitzender von 1952 bis 1972 und

Theodor Bußmann, 2.Vorsitzender von 1948 bis 1975.

Am 02.April 1972 begann der Bau der vereinseigenen Reithalle auf einem Grundstück nahe dem Hof Holkenbrink in Albachten.Alle Ausschachtungen, Fundamente und die Errichtung aller Nebengebäude wurden in Eigenleistung erbracht. 7
8                                       6
Durch Spenden in Höhe von      41.000 DM sowie Zuschüsse vom Land NRW, Landkreis Münster,       Amt Roxel und Gemeinde Albachten in Höhe von 85.000 DM konnte in aller Ruhe mit dem Bau begonnen werden.Der Eigenanteil an den Arbeiten wurde mit 22.000 DM veranschlagt. 9
10 In einem der Mauerwerke wurde eine aktuelle Tagesausgabe der Münsterschen Zeitung eingemauert.
Am 14. Oktober 1972 war es endlich soweit ! Die neue Reithalle wurde im Rahmen eines gelungenen Festes eingeweiht.Nach 22 Jahren Vereinsgeschichte konnten die Reiterinnen und Reiter des RVA zum ersten Mal in der eigenen Halle trainieren. 12
13 Experten unter sich (von rechts):Hubert Austermann, 1.Vorsitzender von 1972 - 1982 im Gespräch mit seinem Vorgänger Hermann Averweg und Wilhelm Holkenbrink.
1976 wurde die Reitanlage um 12 Pferdeboxen erweitert. Wegen der "sprichwörtlichen Dringlichkeit" wurde bereits im Jahr zuvor die neue WC-Anlage in Betrieb genommen.Durch den Neubau der Stallungen stieg der Anteil der aktiven Reiter / innen des RVA auf mehr als 90.

Besonders gerne besucht - daran hat sich auch bis heute nichts geändert - wurde von Anfang an das gemütliche Reiterstübchen.

14
15 Ab 1980 führte der Reit- und Fahrverein Albachten regelmäßig jährlich zwei Großveranstaltungen durch: ein Ponyturnier und ein Turnier für Großpferde.Hier laufen auf den Turnieren die Fäden zusammen: der Meldestellenwagen.
Karl-Heinz Gesterkamp wurde 1.Vorsitzender von 1982 bis 1992, nachdem er bereits seit 1976 als Kassierer dem Vorstand angehörte. 16
17 1982 wurde auf dem Gelände des RVA nochmals eine Baumaßnahme durchgeführt: der Bau des Richterturmes. Außerdem wurden nach und nach die Flächen um die Reithalle gepflastert.
Nach der Fertigstellung des Richterturmes erfolgte 1988 eine umfassende Renovierung des Aufenthaltraumes und der Ausbau eines Jugendraumes.1989 wurde die Hallenbande erneuert und 1990 erfolgte die kostenträchtige Grundsanierung der Außenanlagen. 18
19 1991 bis 1995  wurde Heinz Hinkerohe 1. Vorsitzender.Höhepunkte im Vereinskalender der 80er und 90er Jahre sind nach wie vor das Sommerturnier und die Teilnahme am Winterturnier in Münster.

Der Termin für das jährliche vereinseigene Sommerturnier wurde von Juni auf Anfang August verschoben.

1995 löste Martin Farwick den bis dahin amtierenden 1.Vorsitzenden Heinz Hinkerohe ab.Durch den Neubau einer eigenen Halle der Hengststation Holkenbrink ergaben sich für den RV Albachten neue Möglichkeiten. So fand Ende März 1996 erstmals das neu konzipierte Hallenturnier "Chalet-Trophy" statt. 20
21 Als weiteres wichtiges Jahresereignis findet noch heute die traditionelle Fuchsjagd im Oktober statt.Das Abholen der Fuchsmajor/e/innen mit anschließendem Geländeritt ist heute Tradition.
Auch das Mitfahren des "Fußvolkes" gehört heute zur liebgewonnenen Tradition dieses herbstlichen Festes. 22